Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.

Dips und Saucen – Jede Menge Avocado Variationen

Koch Avocadissimo

Aus Avocados lassen sich Dips in allen möglichen Variationen zubereiten.

Die wohl bekannteste Verwendungsart von Avocados ist die Verarbeitung zu cremigen Dips oder Saucen, die zu den unterschiedlichsten Speisen gereicht werden. Sie können einfach zum Dippen für Cracker oder Kartoffelchips, aber auch für knackiges, frisches Gemüse wie Paprika, Staudensellerie oder Möhren verwendet werden. Als Füllung für Backofenkartoffeln oder als Sauce zum Fleischfondue eignen sie sich ebenso wie zum Verfeinern von Garnelen, Shrimps und anderen Meeresfrüchten sowie von Räucherfisch oder gebratenem Geflügelfleisch. Nicht zuletzt können Avocadocremes einfach als Brotaufstrich verwendet werden.

Guacamole – eine mexikanische Spezialität

Sehr einfach ist das Grundrezept für Guacamole, eine mexikanische Spezialität. Zuerst werden eine oder mehrere Avocados halbiert und mit einem Esslöffel aus der Schale gehoben. Damit das Fruchtfleisch nicht oxidiert, beträufelt man es mit etwas Zitronensaft. Dann mit der Gabel pürieren. Das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Als typische Zutaten kommen Tomaten, Zwiebeln, Pfefferschoten und frisches Koriandergrün hinzu. Da die Mengen der Zutaten variieren können, ist der Geschmack immer wieder unterschiedlich. Natürlich dürfen Sie Ihre Fantasie spielen lassen und zum Beispiel Knoblauch oder Paprikaschoten dazugeben. Es schadet übrigens nicht, wenn noch kleine Avocadostückchen in der Guacamole vorhanden sind. Wenn man keinen frischen Koriander, das typische Gewürz für eine Guacamole, bekommt, ersetzt man ihn einfach durch fein gehackte Petersilie. Guacamole schmeckt zu mexikanischen Tortilla-Gerichten, als Dip, auf grünem Salat oder als Brotaufstrich auf Weißbrot.

Wir hatten für euch schon ein paar Rezepte hierzu geschrieben gehabt. Wie zum Beispiel die Klassische Guacamole, die einfach zu allem passt oder der Artikel Guacamole mit Mais-Chips für die Königsklasse, bei dem Barcelona Champions-League Sieger wurde. Auch gab es die Variante Chocomole: Guacamole trifft Schokoladenmousse, ein selbstgemachtes Rezept vom zweifachem Grammy-Preisträger und auch Hobby-Avocado-Farmer Jason Mraz. Natürlich könnt Ihr es euch auch einfach machen und beim nächsten Supermarkt euch ein Dips-Fertigprodukt kaufen.

Die Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft ist voll im Gange und für welche Avocado-Dip-Variation Ihr euch auch immer entscheidet, wir wünschen euch einen Guten Appetit. Schreibt uns hier oder auf Facebook einen Kommentar. Das Avocadissimo-Team wünscht unserem Frauen-DFB-Team alles Gute!

Sorry, comments are closed for this post.